NaroFem plus Vitamin D3+K2

NaroFem plus Vitamin D3+K2

Ein starkes Duo für die Wechseljahre

65,90

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit 48h

Artikelnummer
176
Hersteller
Naronia
Inhalt
1 Paket

NaroFem plus Vitamin D3+K2

  • enthält vier pflanzliche Wirkstoffe mit nachweislich positiven Effekten auf den weiblichen Hormonhaushalt (NaroFem)
  • zusätzlich enthalten sind mit Aroniabeeren und Taurin zwei Naturstoffe für gesunde Gefäße, starke Nerven und ein schlagkräftiges Abwehrsystem (NaroFem)
  • stärkt die Knochen (Osteoporoseschutz) und das Immunsystem (D3)
  • schützt die Blutgefäße vor Arteriosklerose (K2)
  • Anti-Krebs-Effekte nachgewiesen (K2)
  • empfohlen vor allem für Frauen während der Wechseljahre

 

NaroFem – eine Heilpflanzen-Rezeptur speziell für Frauen in den Wechseljahren

NaroFem enthält eine ausgewählte Kombination hochwertiger Naturstoffe, die über ganz unterschiedliche Mechanismen positive Effekte während der Wechseljahre entfalten. Einige der enthaltenen Heilpflanzen (z.B. Traubensilberkerze oder Hopfen) üben einen direkten Einfluss auf den weiblichen Hormonhaushalt aus und sind in der Lage, die mit dem Östrogenmangel verbundenen Beschwerden zu reduzieren. Andere Inhaltsstoffe wie die Aroniabeere stärken den Körper und die Vitalität insgesamt.
Folgende Inhaltsstoffe sind in NaroFem enthalten:

Inhaltsstoff 1: Mönchspfeffer

Der Mönchspfeffer ist als Heilpflanze gegen „Frauengeschichten“ schon recht gut bekannt. Er wird von Ärzten sowohl bei PMS und Zyklusstörungen als auch gegen Wechseljahresbeschwerden empfohlen und verordnet.
Entscheidend am Mönchspfeffer ist, dass er dem weiblichen Geschlechtshormon Prolaktin entgegenwirkt. Damit kommt es während der Wechseljahre zu ausgleichenden Effekten auf den Östrogen- und Progesteronspiegel. Und das sind genau die beiden Hormone, die während der Wechseljahre durcheinandergeraten. Dadurch bessern sich die bekannten Beschwerden wie Hitzewallungen, aber auch Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen.

Inhaltsstoff 2: Traubensilberkerze

Auch die schwarze oder wilde Schlangenwurzel ist eine populäre Arzneipflanze gegen Wechseljahresbeschwerden – allerdings eher unter dem Namen Traubensilberkerze.
Die Traubensilberkerze enthält sogenannte Triterpenglykoside. Das sind Stoffe, die eine ähnliche Wirkung wie Östrogen entfalten. Sie binden an den gleichen Rezeptor wie das Hormon Östrogen und ahmen dessen Wirkung in gewisser Weise nach. Wissenschaftlich gehört die Heilpflanze damit zu den sogenannten SERM = Selektiven Estrogen-Rezeptor-Modulatoren.
Unterm Strich kann die Traubensilberkerze eine deutliche Linderung der Wechseljahresbeschwerden herbeiführen – wenn auch erst nach einer Anlaufzeit von rund 2-4 Wochen.

Inhaltsstoff 3: Hopfenblüten

Ähnlich wie die Traubensilberkerze wirkt auch der Hopfen – nur dass man das von dieser Pflanze lange Zeit nicht wusste. Als Einschlafhilfe und als Beruhigungsmittel findet der Hopfen schon länger Verwendung und ist als solcher in der Kombination mit Baldrian vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte anerkannt. Bei Wechseljahresbeschwerden interessieren aber eher die östrogenen Effekte der Hopfenblüten. Dahinter steckt ein Inhaltsstoff der Dolden, das Hopein: Es wirkt als Aktivator am Östrogenrezeptor. Das heißt, es besetzt die Bindungsstellen für Östrogene an den Zellen und verstärkt dort die Wirkung des Hormons.

Inhaltsstoff 4: Leinsamen

Der Leinsamen, bekannt vor allem für seine verdauungsfördernden Eigenschaften, kann auch in den Wechseljahren wertvolle Dienste leisten. Das liegt an bestimmten Pflanzenstoffen, den sogenannten Lignanen, die in den Samen enthalten sind. Diese Lignane zählen zu den Phytohormonen, weil sie Östrogen-artige Wirkungen haben und den Hormonhaushalt in den Wechseljahren ausgleichen können. Zudem enthält Leinsamen große Mengen an ungesättigten Fettsäuren wie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die gut fürs Herz und die Gefäße sind.

Inhaltsstoff 5: Aroniabeere

Die Aroniabeere hat auf den ersten Blick nicht viel mit den Wechseljahren zu tun, auf den zweiten aber sehr viel. Sie ist eine Art Shooting-Star unter den Heilpflanzen, weil ihre Wirkungen erst in den letzten Jahren so richtig entdeckt wurden. In diesen jüngeren wissenschaftlichen Studien haben sich die Inhaltsstoffe der Aronia unter anderem als hervorragende Sauerstoffradikalfänger erwiesen – und damit als ideale Substanzen zum Schutz vor chronisch-entzündlichen Erkrankungen, Arteriosklerose und Krebs. Womit sich der Kreis zu den Wechseljahren schließt. Für uns war die Aroniabeere eine optimale Ergänzung, denn es geht in den Wechseljahren ja nicht nur um die Hormone.

Inhaltsstoffe 6: Piperin

Piperin ist ein Alkaloid aus dem schwarzen Pfeffer. Warum haben wir es als sechste Komponente zu NaroFem hinzugefügt? Piperin sorgt dafür, dass andere Pflanzenstoffe besser wirken. Piperin hat zudem einen antientzündlichen und antioxidativen Einfluss und zeigte in einer Studie einen fettabbauenden Effekt.

Inhaltsstoffe 7: Taurin

Bleibt zuletzt eine Substanz, die auch vom Körper selbst hergestellt wird: Taurin. Die organische Säure findet sich vor allem in unseren Muskelzellen. Sie unterstützt die Herzfunktion und spielt außerdem eine entscheidende Rolle bei der Fettverdauung. Nicht zuletzt stärkt Taurin auch das Nervensystem und gilt als allgemeiner Muntermacher.

Können Nebenwirkungen auftreten?

Alle Inhaltsstoffe gelten als nebenwirkungsarm. Dennoch sollten Sie die empfohlene Dosis nicht überschreiten.

 

Vitamin D3+K2 - 5.000 IE

  • stärkt die Knochen und das Immunsystem (D3)
  • schützt die Blutgefäße vor Arteriosklerose (K2)
  • Anti-Krebs-Effekte nachgewiesen (K2)
  • schützt vor zahlreichen weiteren Erkrankungen (s.u.)
     

Was ist Vitamin D3?

Vitamin D ist vor allem in fettreichem Fisch und Innereien enthalten. Sie sind jedoch zum einen nicht jedermanns Sache, zum anderen enthalten sie nur geringe Mengen an Vitamin D.
Der Körper kann Vitamin D bei Bedarf auch selbst herstellen. Dazu braucht er allerdings die Kraft der Sonnenstrahlung, mit deren Hilfe er das „Sonnenhormon“ in der Haut bilden kann. Risikogruppen wie ältere Menschen oder Stubenhocker, die nicht viel frische Luft abbekommen, können jedoch mangelversorgt sein. Auch Säuglinge sind gefährdet. Daher erhalten sie üblicherweise im ersten Lebensjahr täglich eine Portion Vitamin D.

Was ist Vitamin K2?

Vitamin K2 wird von Bakterien in unserem Darm gebildet und kann von dort aus direkt über die Darmzellen aufgenommen werden. An Nahrungsmitteln enthalten u.a. rohes Sauerkraut, Butter und einige Käsesorten Vitamin K2. Als Hauptwirkung fördert das Vitamin die Blutgerinnung und aktiviert die Knochenbildung.
Vitamin K gehört wie auch Vitamin D zu den fettlöslichen Vitaminen. Es gibt zwei Formen von Vitamin K: Vitamin K1 und Vitamin K2. Vitamin K2 ist dabei nach aktuellem Wissensstand die  aktivere Variante.

Was bewirkt Vitamin D3?

Die Rachitis, eine Mineralisationsstörung der Knochen, ist die gefürchtete Folge eines Vitamin-D-Mangels bei Säuglingen. Ohne Vitamin D können die Knochen nämlich kein Kalzium aufnehmen, das sie zur Stabilisierung dringend benötigen.
Daneben scheint Vitamin D aber noch weitere Bedeutung zu haben, etwa für die Zellentwicklung oder die Abwehrfunktionen des Körpers. Zahlreiche Stoffwechselprozesse funktionieren ohne das lebenswichtige Hormon nicht.
Vitamin D wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus, schützt vor Entzündungen, stärkt das Immunsystem und ist auch für unser seelisches Gleichgewicht wichtig. Es lohnt sich also, hin und wieder Sonne zu tanken und den Körper bei Bedarf mit ausreichend Vitamin D zu versorgen.

Was bewirkt Vitamin K2?

Die bekannteste Aufgabe von Vitamin K ist die Regulierung der Blutgerinnung. Ein Mangel an Vitamin K erhöht die Blutungsgefahr bei Verletzungen oder Läsionen. Wie man mittlerweile weiß, gibt es aber noch zahlreiche weitere gesundheitsfördernde Effekte.

  • Ein kurzer Überblick:
  • Vitamin K schützt vor Arteriosklerose. Über einen Entzug überschüssigen Calciums im Blut wirkt es der Bildung von Ablagerungen (Plaques) an den Blutgefäßwänden entgegen. Das wurde auch in Studien nachgewiesen. Dieser Effekt ist übrigens besonders ausgeprägt, wenn zusätzlich ausreichend Vitamin D vorhanden ist.
  • Vitamin K stärkt den Knochen, unter anderem durch Zusteuerung von Calcium. Ein geringeres Risiko für Osteoporose bei ausreichendem Vitamin-K-Gehalt ist nachgewiesen.
  • Vitamin K2 zeigte in Laborversuchen Anti-Krebs-Effekte. So wurden Leukämiezellen abgetötet. In einer klinischen Studie wurde das Risiko für Leberkrebs bei besonders gefährdeten Personen durch Vitamin-K-Zufuhr gesenkt.
  • In einer kleineren Studie, publiziert im American Journal of Clinical Nutrition, konnte sogar das Sterberisiko von Krebspatienten gesenkt werden.

Können Nebenwirkungen auftreten?

In hohen Dosen ab ca. 50 000 IE täglich über einen längeren Zeitraum, kann Vitamin D zu einem Überschuss an Kalzium führen. Eine sogenannte Hyperkalzämie kann sich in Form von Übelkeit und Erbrechen, Muskelschmerzen und Muskelschwäche bis hin zu Herz-Rhythmus-Störungen bemerkbar machen. Daher sollten Sie die empfohlene Dosis nicht überschreiten.

Natürliches Vitamin K2 ist frei von Nebenwirkungen. Auch eine zu hohe Blutgerinnung, wie man angesichts der Wirkung vermuten könnte, ist nicht zu befürchten.

Wie, wann und in welcher Dosierung werden die NaroFem Kapseln & Vitamin D3+K2 Tabletten eingenommen?

Wir empfehlen: 2 Kapseln NaroFem täglich, je 1 morgens und mittags unzerkaut, mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen sowie jeden 5. Tag eine Tablette D3+K2 ( Dies entspricht etwa einer Verzehrmenge von 1000 IE). Sie können die Aufnahme der Vitamine mit einer kleinen Menge Öl ( z.B. Omega-3 Öl oder Olivenöl )  zusätzlich verbessern.

Tipps zur Aufbewahrung von NaroFem & Vitamin D3+K2 & allgemeine Hinweise

Lagern Sie die Kapseln & Tabletten an einen kühlen, trockenen und lichtgeschützten Ort, außerhalb der Reichweite von Kindern. Nahrungsergänzungsmittel stellen keinen Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise dar.

 

Made in Germany
Gentechnik frei
Laktose frei
Gluten frei
Zusatzstoff frei
Schadstoff frei
Vegan

Zusammensetzung von NaroFem:

17,1% Hopfenblütenextrakt (Humulus lupulus, enthält 4% Flavone), Mönchspfefferextrakt 10:1 (Vitex agnus castus), Traubensilberkerze / Schlangenwurzelpulver (Cimicifuga racemosa L.), Leinsamenextrakt (Linum usitatissimum, enthält 20% Lignane), Taurin, Aroniaabeerenextrakt (Aronia melanocarpa, enthält 20% Anthocyanidine), Füllstoff: Mikrokristalline Cellulose, Schwarzer Pfefferfruchtextrakt 25:1 (Piper Nigrum, enthält 95% Piperin), Cholecalciferol. Überzugsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzliche Kapselhülle)

 

Inhaltsstoff pro 2 Kapseln
Hopfenblütenextrakt 200 mg
- davon Flavone 8 mg
Mönchspfefferextrakt 200 mg
Schlangenwurzelpulver 200 mg
Leinsamenextrakt 100 mg
- davon Lignane 20 mg
Taurin 75 mg
Aroniabeerenextrakt 75 mg
-davon Anthocyanidine 15 mg
Schwarzer Pfefferfruchtextrakt 52,6 µg
- davon Piperin 50 mg
Vitamin D 20 µg

 

Zusammensetzung von Vitamin D3 + K2:

Presshilfen und Trennmittel, Microcristalline Cellulose, Magnesiumsalze der Speisefettsäure, Vitamin D3 als Cholecalcifrol, Vitamin K2 als Menachinon-7 / MK7.

Inhaltsstoff pro Tablette
Vitamin D3 125 µg / 5000 IE
Vitamin K2 100 µg

 

– Es ist noch keine Bewertung für NaroFem plus Vitamin D3+K2 abgegeben worden. –
Artikel bewerten
1
1
2
3
4
5
Name Kommentar
Sicherheitscode
Captchar Image

Ähnliche Artikel

NaroFem 49,90 € inkl. MwSt. zzgl. Versand
Rhodiola rosea - Rosenwurz 24,90 € 19,90 € inkl. MwSt. zzgl. Versand
Vitamin D3+K2 - 5.000 IE 16,90 € inkl. MwSt. zzgl. Versand
Nach oben