Aloe Extrakt

Aloe vera - Für ein gutes Bauchgefühl bei Reizdarm

Aloe vera – diese Pflanze ist Ihnen vielleicht am ehesten als Bestandteil von Haut- und Gesichtscremes oder anderen Kosmetikprodukten bekannt. Im medizinischen Bereich gibt es Studien, wonach Aloe lindernde Effekte auf Wunden, Schuppenflechten und bestimmte chronisch-entzündliche Darmerkrankungen hat.
Beachtlich ist nun eine Erhebung von Stine Størsrud und ihren Kollegen an der Universität Göteborg in Schweden, die die Wirkung von Aloe auf das Reizdarmsyndrom untersucht haben.

Weniger Blähungen und Schmerzen mit Aloe

Um herauszufinden, wie das Aloe-Präparat PROIBS® im Vergleich zu einem Scheinmedikament auf das Reizdarmsyndrom wirkt, wurden die Studienteilnehmer zu ihren Symptomen befragt bzw. füllten während der Studie jede Woche entsprechende Fragebogen aus.
Das Ergebnis: Während die Mehrzahl der Aloe-Probanden positiv auf das Mittel reagierte, war das bei den Placebo-Probanden noch nicht einmal bei jedem Dritten der Fall. In der Aloe-Gruppe waren Magen-Darm-Symptome wie Blähungen sowie Schmerzstärke und -häufigkeit demnach nicht mehr so heftig. Dagegen blieben die Beschwerden in der Placebo-Gruppe genauso stark wie vorher. Die Forscher vermuten, dass Aloe durch antioxidative und antientzündliche Effekte Linderung bringt.

PROIBS® laut Studie gut verträglich und sicher

Ganz wichtig ist immer auch die Frage nach möglichen unerwünschten Wirkungen. Was die schwedische Studie anbelangt, so vertrugen die Aloe-Probanden das Mittel gut. Es gab keine gravierenden Nebenwirkungen.
Das dürfte vor allem daran liegen, dass das Präparat so entwickelt wurde, dass es ohne das sogenannte Aloin auskommt. Diese Substanz der Aloe-Pflanze kann starke Elektrolytverschiebungen auslösen – was natürlich kontraproduktiv wäre.

Seriöses Studiendesign

Hier noch einige Worte dazu, wie die Studie angelegt war: Die Tests liefen zwischen August 2007 und Januar 2008. Rund 70 Erwachsene mit Reizdarmsyndrom bekamen entweder ein bestimmtes Aloe-vera-Präparat, genauer ein Aloe-barbadensis-Mill.-Extrakt namens AVH200®, oder ein Scheinmedikament, und zwar über einen Zeitraum von vier Wochen. Sowohl in dem Aloe-Präparat als auch in dem Scheinmedikament waren zudem 60 mg Ascorbinsäure enthalten.
Weder die Probanden selbst noch die Versuchsleiter wussten, wer in der Aloe- und wer in der Kontroll-Gruppe war. Die Testpersonen wurden den Gruppen außerdem zufällig zugeordnet. Fachleute sprechen von einer „randomisierten placebokontrollierten Doppelblindstudie“. Damit erfüllt die Erhebung sehr wichtige wissenschaftliche Kriterien.

PROIBS®: Studienergebnisse stimmen optimistisch

Laut der schwedischer Studie ist PROIBS® eine vielversprechende Therapie-Option für Menschen mit Reizdarmsyndrom. Das zumindest lässt sich für das Extrakt AVH200® sagen, das beispielsweise in Proibs® steckt. Das Mittel wird in Wasser aufgelöst und ist gluten-, soja- und lactosefrei. Es bietet aus fachlicher Sicht eine realistische und gute Möglichkeit, dem quälenden Reizdarmsyndrom etwas entgegenzusetzen und den Magen-Darm-Trakt zu beruhigen – und das auf eine milde und natürliche Weise mit rein pflanzlichen Stoffen.

Produkte

Studien

  • Khorasani G, Hosseinimehr SJ, Azadbakht M, Zamani A, Mahdavi MR: Aloe versus silver sulfadiazine creams for second-degree burns: a randomized controlled study. 2009.
  • Langmead L, Feakins RM, Goldthorpe S, Holt H, Tsironi E, De Silva A, Jewell DP, Rampton DS: Randomized, double-blind, placebo-controlled trial of oral aloe vera gel for active ulcerative colitis. 2004.
  • Langmead L, Makins RJ, Rampton DS: Anti-inflammatory effects of aloe vera gel in human colorectal mucosa in vitro. 2004.
  • Maenthaisong R, Chaiyakunapruk N, Niruntraporn S, Kongkaew C: The efficacy of aloe vera used for burn wound healing: a systematic review. 2007.
  • Størsrud S, Pontén I, Simrén M: A Pilot Study of the Effect of Aloe barbadensis Mill. Extract (AVH200®) in Patients with Irritable Bowel Syndrome: a Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled Study. 2015.
Nach oben