Naronia Kurkuma + Weihrauch

Kurkuma & Weihrauch bei Rheuma und weiterer chronisch-entzündlicher Erkrankungen. Inhalt: 60 Kapseln

 

  •     antientzündliche und schmerzlindernde Effekte der Wirkstoffe nachgewiesen
  •     empfohlen zur ergänzenden Behandlung bei Rheuma und weiterer chronisch-entzündlicher Erkrankungen
  •     beide Pflanzenstoffe zeigten in Studien Anti-Krebs-Effekte, Wirksamkeitsnachweis in großen Studien steht noch ausAb 30 Euro Bestellwert, kostenloser Versand innert Deutschland

 

Was bewirkt Weihrauch?

Schon die alten Ägypter erkannten das heilbringende Potential des kostbaren Harzes und verwendeten es zur Wundheilung. Der griechische Arzt Hippokrates stellte auch bei Verdauungsproblemen und Erkrankungen der Atemwege eine wohltuende Wirkung fest. In der traditionellen indischen Heilkunst wird Weihrauch seit jeher für seine Wirkung bei rheumatischen Erkrankungen und anderen Gelenkbeschwerden geschätzt.
Vor einiger Zeit hat sich auch die moderne Medizin auf das altbewährte Heilmittel zurückbesonnen. Studien bescheinigten dem Weihrauch schmerzlindernde und abschwellende Funktionen bei Arthritis und anderen entzündlichen Erkrankungen. Vor allem wegen der entzündungshemmenden Eigenschaften kann Weihrauch generell bei allen rheumatischen Erkrankungen sowie chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa) empfohlen werden.
Verantwortlich für die antiinflammatorische Wirkung sind die sogenannten Boswelliasäuren, die bestimmte Botenstoffe hemmen. Damit wirken sie ähnlich wie entzündungshemmende Medikamente, ohne jedoch unangenehme Nebenwirkungen wie Magenbeschwerden zu verursachen.

Was bewirkt Kurkuma?

Die vielfältigen Wirkungen von Kurkuma wurden in zahlreichen Studien untersucht – Ergebnis: Der Kurkuma-Komplex hemmt bestimmte Entzündungsbotenstoffe, die etwa bei rheumatischen oder chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa) ihr Unwesen treiben. Durch diese antientzündliche Wirkung hat es ähnliche Effekte wie einige Schmerzmittel (z.B. Ibuprofen, ASS) sowie kortisonhaltige Medikamente. Der große Vorteil des Curcumin: Die Patienten bemerken keine oder kaum unerwünschte Wirkungen.
Außerdem beheben sie die Schäden, die sogenannte freie Radikale an den Zellen unseres Körpers anrichten. Dieser antioxidative Effekt könnte auch Krebsgeschwüren, die gesunde Zellen gezielt verändern und für sich einnehmen, das Leben erschweren.
Der Anti-Krebs-Effekt könnte zusätzlich darauf beruhen, dass Kurkuma die intakten Zellen des Körpers kräftigt. Denn der pflanzliche Curry-Stoff baut die Zellmembranen auf. Damit stehen Erreger oder böse Angreifer vor fest verschlossenen Türen und können nicht in die Zellen eindringen.
Zudem kann Kurkuma das Wachstum von Krebszellen hemmen und sie zum Selbstmord animieren – Fachleute sprechen hier von der „Apoptose“. Studien zufolge wirkt Kurkuma so auf Brustkrebs ein, dass sich die Krebszellen nicht weiter ausbreiten. Untersuchungen der letzten Jahre machen den Fächer sogar noch weiter auf. Demnach scheint Kurkuma auch die oft bleierne Müdigkeit und Abgeschlagenheit bei Krebs-Patienten zu verbessern. Wenn im Rahmen einer Krebs-Strahlentherapie Hautprobleme auftreten (sogenannte Strahlendermatitis), kann Kurkuma Linderung bringen: In Studien dazu ließen Hautrötung und Schmerzen nach.
Forscher der Oregon State University fanden heraus, dass der Pflanzenstoff das angeborene Abwehrsystem entscheidend stärkt. Das geschieht dadurch, dass Kurkuma bestimmte Eiweiß-Verbindungen, die sogenannten Cathelicidine, fördert. Dadurch kann das Immunsystem fremde Bakterien, Viren und Pilze außer Gefecht setzen.

Wie, wann und in welcher Dosierung werden die Kapseln eingenommen?
Wir empfehlen, 2 bis 3 Kapseln über den Tag verteilt mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen. Die "Kurkuma + Weihrauch"-Kapseln sollten Sie zum Essen oder kurz danach schlucken. Ziel ist es, dass sich die Kapseln mit dem Speisebrei mischen. Achten Sie darauf, dass diese Mahlzeiten immer ein wenig Fett enthalten, oder essen Sie dazu ein Löffelchen Öl, damit sich die fettlöslichen Wirkstoffe gut entfalten können. Dadurch werden sie besser vom Körper aufgenommen.

Tipp zur Aufbewahrung
Lagern Sie die Kapseln kühl, trocken und lichtgeschützt und außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern.

Sonstige Hinweise
Kurkuma und Weihrauch gelten als nebenwirkungsarm. Wenn Sie an einer schweren Erkrankung der Leber oder der Gallenblase leiden, sollten Sie die Einnahme mit Ihrem Arzt besprechen. Das gleiche gilt, wenn Sie regelmäßig Medikamente (v.a. Blutgerinnungshemmer) einnehmen.

Die empfohlene Dosis nicht überschreiten. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.

Made in Germany Gentechnik frei Laktose frei Gluten frei Schadstoff freiGeprüfte Qualität

Inhalt: 60 Kapseln

Zusammensetzung:

Kurkuma-Extrakt, Weihrauch-Extrakt (Boswellia serrata, enthält 65% Boswelliensäure), Gelantine, Trennmittel: Magnesiumsalze der Speisefettsäuren

Inhaltsstoff Inhalt pro 2 Kapsel  
Weihrauch-Extrakt 600 mg  
Kurkuma-Extrakt 600 mg  

Ähnliche Produkte